Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften - Hochschule Darmstadt


Aktuelles: Personalia, Termine, Veranstaltungen, ...





Vorschau

  • Festkolloquium 40 Jahre Fachbereich MN / 40 Jahre Studiengang Mathematik
Termin: 9. November 2018, ab 14 Uhr



Newsticker



Chronik

  • Am 6. Juli 2018 findet ab 14 Uhr ein Informationstag des Studienganges Optotechnik und Bildverarbeitung für Schüler und Studieninteressierte statt.



  • Prof. Dr. Christoph Becker hielt im MN-Seminar am 3. Juli 2018 einen Vortrag zum Thema „Finanz­stabilität und System­risiko­messung“.
    Herr Becker stellte in seinem Vortrag die Struktur des Schatten­bank­systems vor und leitete aus quantitativen Messgrößen verschiedene Früh­warn­indikatoren für Finanz­krisen her.
 



  • Prof. Dr. Ralph Neubecker trug im MN-Seminar am 19. Juni 2018 zum Thema „Evaluation klassifizierender Bild­ver­arbei­tungs­systeme“ vor.
    Um die Leistungs­fähigkeit von BV-Systemen quantitativ bewerten zu können sollten idealerweise standardisierte Definitionen und Verfahren verfügbar sein – was für klassifizierende BV-Systeme aktuell noch nicht der Fall ist. Quantitative Fähigkeits­kenngrößen sind zwar jetzt vorgeschlagen worden, aber die theoretisch idealen Verfahren zu deren Bestimmung sind leider kaum praxistauglich.
    Vorgestellt werden eine Reihe von vereinfachten Verfahren, bei denen Kompromisse zwischen Aussage­kraft und Aufwand eingegangen werden.





  • Der Studiengang Optotechnik und Bildverarbeitung (OBV) war auch auf der diesjährigen Messe Optatec im Technologiepark „Bildung und Forschung – Photonik studieren“ vertreten.
    Der Technologie­park findet im Rahmen der internationalen Fachmesse Optatec vom 15. bis 17. Mai in Frankfurt am Main statt. Eine Reihe von Hochschulen mit thematisch einschlägigen Studiengängen informierten dort Interessierte über das jeweilige Bachelor- und Master-Studienangebot.
    Professoren und Laboringenieure des Studien­gangs OBV beantworteten Fragen rund um das Studium, Absolventinnen und Absolventen berichteten aus ihrem Berufsleben. Studierende führten die Schülerinnen und Schüler zudem über die Messe. An den Ständen von Partner-Unternehmen erhielten sie darüber hinaus die Gelegenheit zum Gespräch mit den dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
    Ein Besuchermagnet war in diesem Jahr zweifelsohne unser InMoov:



  • Prof. Dr. Wolf-Dieter Groch hielt am 8. Mai 2018 im MN-Seminar einen Vortrag zum Thema „Konforme geometrische Algebra – eine universelle Sprache der Geometrie“ vortragen.
    Eine Standard­anwendung dieses sehr jungen Zweiges der Mathematik (ca. seit 2000) ist z.B. die “inverse Kinematik“, die ein zentrales Thema der Robotik ist. Die dabei erforderlichen Kugel-Schnitte sind auf konventio­nellem Wege nur recht aufwendig berechenbar. Mit den Mitteln der „konformen geometrischen Algebra“ ist das Problem jedoch kurz und einfach lösbar. Weitere Anwendungs­bereiche sind neben Robotik z.B. auch Physik, Computer Vision und Graphische Daten­verarbeitung.
 


  • Campus­erlebnis­tag für Fach­ober­schüler des Schwer­punktes Elektro­technik / Informations­technik der Beruflichen Schulen Groß-Gerau: Am 3. Mai 2018 waren Schülerinnen und Schüler mit ihrem Lehrer zu Gast beim Studiengang OBV. Die von Frau Englert organisierte Veranstaltung brachte unseren Gästen die „bisher weitgehend unbekannte Welt der Optotechnik, die vielen Einsatz­gebiete der Laser­technik und die ungeahnten Möglichkeiten der angewandten Bild­verarbeitung“ nahe und führte teils zu hoffentlich weit­reichenden Erkenntnissen:

    „Ich fand es sehr interessant, die Studieninhalte der Optotechnik und Bild­verarbeitung kennenzulernen. Es scheint ein sehr cooles und praxisnahes Studium zu sein. Viel Studien­zeit wird auf praktische Arbeiten und Übungen in den Laboren verwendet. Ich stelle fest: Mein Interesse am Studien­gang, den ich bisher nicht kannte, ist geweckt.“
ausführlicher Bericht auf der Homepage der BSGG - Berufliche Schulen Groß-Gerau



  • Im ersten MN-Seminar des Sommer­semester am 17. April 2018 trug Prof. Dr. Stephan Neser zum Thema „Qualitäts­bewertung und Kali­brierung von 3D-Kameras“ vor.
    Der Vortrag behandelte die Grundlagen der 3D-Kameratechnik und stellte den im Studiengang OBV entwickelten Prüfstand zur Charakte­risierung und Kalibrierung von 3D-Kameras sowie Beispiele für die Kalibrierung vor.
 


  • Neu im Fachbereich MN:
    • Dr. Holger Deppe, Lehrkraft für besondere Aufgaben (seit dem 15. April 2018, Raum C10/09.38)


  • Der Studiengang Optotechnik und Bildverarbeitung war auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik Light+Building 2018 auch in diesem Jahr wieder vertreten. (Messe Frankfurt, 18.-23. März)



  • Der MNU (Deutscher Verein zur Förderung des mathe­ma­tischen und natur­wissen­schaft­lichen Unterrichts e.V.), das DZLM (Deutsches Zentrum für Lehrer­bildung Mathematik), das T3 Deutschland (Lehrer­fortbil­dungs­projekt der Mathematik-Fakultät der Universität Duisburg-Essen) und die Hochschule Darmstadt veranstalteten am 10. März 2018 an der h_da eine Junglehrertagung.
    Die Tagung wurde als Ideen-Börse konzipiert, die sich schwer­punkt­mäßig an junge Lehr­kräfte, zukünftige Lehr­kräfte und ihre Ausbilderinnen und Ausbilder im MINT-Bereich wendet. Mit Vorträgen und Work­shops wurden viele Anregungen gegeben und selbst­verständlich blieb viel Raum für den kollegialen Austausch.
 


  • Neu im Fachbereich MN:
    • Angelika Niederle, Laboringenieurin in den mathematischen Laboren (seit dem 1. Februar 2018, Raum C10/09.36)
    • Markus Schepers, Laboringenieur in den mathematischen Laboren (seit dem 1. März 2018, Raum C10/10.03)
    • Dr. Thomas März, Professur Technomathematik (seit dem 1. März 2018, Raum C10/10.34)
    • Dr. Angelika Schösser, Lehrkraft für besondere Aufgaben (seit dem 1. März 2018, Raum C10/09.33)
    • Nailya Hechler, Lehrkraft für besondere Aufgaben (seit dem 1. März 2018, Raum C10/09.33)



  • Im ersten MN-Seminar im neuen Jahr am 16. Januar 2018 berichtete Prof. Dr. Bernhard Ströbel über den „Darmstädter Insektenscanner“.
    In Zusammenarbeit mit Kollegen vom Fachbereich Biologie der TU Darmstadt ist in den vergangenen Jahren ein Gerät entstanden, welches genadelte Insekten zwischen 2 und 30 mm Körperlänge allseitig und in Echtfarben vermisst, und dabei auch »schwierige« Körperteile wie Extremitäten, Antennen und Flügel bis in den Bereich von 10 μm in einem dreidimensionalen Modell abbildet.
    Es waren viele Probleme aus dem Gebiet der Optotechnik und Bildverarbeitung zu lösen, wie die Beleuchtung, die geringe fotografische Schärfentiefe, die Segmentierung der Objekte vom Hintergrund und die Verarbeitung der anfallenden Datenmengen von bis zu 800 GB Rohdaten pro Messvorgang. Die Steuerung des Messablaufs und die Aufbereitung der fotografischen Daten erfolgt unter MATLAB, die Berechnung der 3D-Modelle nach der »structure from motion« Technik mit der Software Agisoft PhotoScan. Mögliche Einsatzgebiete des Geräts sind die Digitalisierung von Museumsbeständen sowie die biologische Forschung, insbesondere die morphologische und taxonomische Entomologie.
 








Page last modified on July 10, 2018, at 08:52 AM