Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften - Hochschule Darmstadt


News-Archiv für das Jahr 2008: Personalia, Termine, Events, ...



  • Forum Mathematik an Fachhochschulen: Am 09. und 10. Dezember 2008 fand in Eppenhain im Taunus das diesjährige Seminar statt. Das Jahr der Mathematik hat deutlich gemacht, welche immense Bedeutung die Schlüsseltechnologie Mathematik für sämtliche Wirtschaftsbranchen hat. Diese Bedeutung ist leider (trotz mancherorts großer Forschungsstärke und hoher Drittmitteleinwerbungen im Fach Mathematik einerseits, Klagen über fehlende Mathematikkenntnisse bei Absolventen andererseits) noch nicht in den Köpfen aller hochschulpolitisch Verantwortlichen angekommen und schlägt sich nicht angemessen in den Studienangeboten der hessischen Fachhochschulen nieder. Auch die Qualität von Masterstudiengängen im Ingenieurbereich leidet, wenn in den vorausgehenden Bachelorstudiengängen nicht eine solide mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlage gelegt wird, auf der wirkliche Forschung ßberhaupt erst aufbauen kann. - Im Seminar wurden einerseits die aus dieser Situation resultierenden Probleme diskutiert, andererseits mathematische Aktivitäten an hessischen Fachhochschulen vorgestellt. (Einladung und Programminformationen; Ansprechpartner: Prof. Dr. Andreas Fischer )
  • "Präzise Orbitbestimmung in Echtzeit mit GPS-Messungen für niedrigfliegende Satelliten" war das Thema eines Vortrages, den Pier Luigi Righetti, Francisco Sancho und Yago Andrés (EUMETSAT) am 09. Dezember 2008 im Rahmen unseres MN-Seminars hielten (PDF).
  • Im Rahmen des MN-Seminars sprach am 02. Dezember 2008 (Prof. Dr. Andreas Thümmel über "Mathematische Ansätze im Enterprise Risk Management" (PDF).
  • Wir gratulieren unserem Kollegen Marco Schuchmann zur erfolgreichen Disputation seiner Doktorarbeit!
  • Der Glanz der Haare: nur ein Werbeversprechen oder objektiv messbare Tatsache? Philipp Metz hat für seine im Februar eingereichte, bei Wella Darmstadt angefertigte Diplomarbeit "Display and Analysis of Binocular Luster of Human Hair" den OBV-Preis des Studienjahres 2007/2008 erhalten. Die Auszeichnung des Fachbereiches MN für die beste Diplomarbeit im Studiengang Optotechnik und Bildverarbeitung ist mit 500 EUR dotiert. Sie wurde am 21. November im Rahmen der diesjährigen Abschlussfeier für die Absolventen des Jahrgangs 2008 überreicht. Durch Kombination von Methoden aus der physikalischen Messtechnik und der Wahrnehmungspsychologie konstruiert Metz einen Glanzvektor, der die wahrgenommene Glanzstärke beschreibt. Seine Arbeit ist ein wichtiger Beitrag für den Entwurf von computergestützten Haarmodellen und macht die Dokumentation von nachvollziehbaren Messergebnissen möglich. Die Diplomarbeit wurde bei Wella Darmstadt im Forschungsbereich von Dr. Knut Meinert (Physikalische Messtechnik) und am Fachbereich MN von Prof. Dr. Hartmut Schmidt betreut. Philipp Metz promoviert derzeit an der Uni Kiel im Bereich Mikrooptik. (s.a. Bericht im Darmstädter Echo, 5.12.2008)
  • Die Professoren des Studienganges Optotechnik und Bildverarbeitung (OBV) verabschiedeten am 21. November 2008 im Rahmen einer kleinen Feier die Absolventen des Jahrganges 2008. Die Feier bot auch Gelegenheit, mit früheren Absolventen den Kontakt zu pflegen oder anzubahnen sowie sich über das neue Master-Studienprogramm OBV, das in Kooperation mit der FH Friedberg ab dem Sommersemester 2009 angeboten werden wird, zu informieren.
PDF: Einladung
  • Am 14. November 2008 fand das traditionelle jährliche Symposium Mathematiker in der Praxis (MIPS) findet statt. Zum 21. Mal hatten Studierende und Absolventen ein Podium, um sich sich über aktuelle Fragen aus Studium und Praxis auszutauschen.
  • Im Jahr der Mathematik organisierten die Mathematiker des Fachbereiches unter der Leitung von Mathemacher Prof. Dr. Andreas Fischer zum ersten Mal eine viertägige Herbstschule Angewandte Mathematik für Schüler der gymnasialen Oberstufe. In kleinen Gruppen wurde an interessanten Themen gearbeitet. Eine zweitägige Exkursion rundete die Herbstschule thematisch ab.
  • Zum Wintersemester 2008/2009 startete der neu konzipierte, aus einem Diplomstudiengang hervorgegangene Bachelorstudiengang Optotechnik und Bildverarbeitung (OBV). OBV ist eine anspruchsvolle Ingenieurdisziplin aus dem Berufs- und Forschungsfeld der optischen Technologien und dabei eine Querschnittstechnologie: Methoden, Verfahren, Produkte und Systeme der Optotechnik und Bildverarbeitung werden in beinahe jedem Industriezweig eingesetzt.
Wolfgang Schmieden, o.T.