Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften - Hochschule Darmstadt


News-Archiv für das Jahr 2010: Personalia, Termine, Events, ...




Begreifen was man sieht. Optotechnik und Bildverarbeitung studieren. http://fbmn.h-da.de
Begreifen was man sieht. Optotechnik und Bildverarbeitung studieren. http://fbmn.h-da.de
  • Auf der diesjährigen Abschlussfeier des Studiengangs OBV wurden insgesamt 40 Absolventinnen und Absolventen (37 Diplom-, 3 Master-Abschlüsse) verabschiedet. Die Feier fand am 19.11.2010 von 14 bis 18 Uhr in der IHK Darmstadt statt.


Auf der Fachbereichsratssitzung am 16. November 2010 erfolgte die Wahl des künftigen Dekans des Fachbereiches.
Die Wahl des Prodekans und der Studiendekane ist für die Fachbereichsratssitzung am 11. Januar 2011 vorgesehen.


  • Am Nachmittag des 12. November 2010 fand das 23. Symposium Mathematiker in der Praxis (MIPS) statt.

Programm:
  • Begrüßung
(Prof. Dr. Scharfenberg, Dekan des Fachbereichs MN)
  • Mathematiker als Berater in der Finanzbranche: Das Berufsbild eines Unternehmensberaters
(Tobias Beck, Finbridge GmbH & Co. KG)
  • Der Zensus 2011 in Deutschland
(Steffen Seibel, Statistisches Bundesamt)
  • Predictive Modelling im Database-Marketing: Wie man mit Tankgutscheinen überzeugen kann
(Andreas Babiuch-Schulze, ING-DiBa)
  • Validierung und Analyse von Marktinformationen
(Ümniye Balaban, The Nielsen Company, Frankfurt)
  • Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Ausklang
(ab 16.30 Uhr)


  • Am 9. November 2010 sprach Herr Niclas Doll (Postbank) im Rahmen des MN-Seminars zur „Theorie und Implementierung des LIBOR Market Models“ vor.


Ausschnitt eines Fotos von Dr. Armin Eikenberg, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, FH Gießen-Friedberg - Link führt zum Original
Zu den Preisträgern gehört das Mitglied unseres Fachbereiches Prof. Dr. Matthias Brinkmann, der den 3. Preis für seine Arbeiten zur Optimierung von Organischen Leuchtdioden gewann.
Dritter Platz für die organischen Leuchtdioden
Bericht im Darmstädter Echo / Echo online: Dritter Platz für die organischen Leuchtdioden


  • Am 2. November 2010 fand der diesjährige Tag der Forschung an der Hochschule Darmstadt statt. (Plakat) Im Rahmen des Vortragsprogrammes sprach Prof. Dr. Joachim Ohser (FB MN) zum Thema „Öffentlich geförderte Forschung an der Hochschule“.


Nicht nur für Mathe-Freaks
Kurzbericht im Darmstädter Echo: Nicht nur für Mathe-Freaks


  • Am 19. Oktober 2010 begann die Reihe der MN-Seminare des Wintersemesters. Den Auftaktvortrag bestritt Klaus R. Goebel (Ingenieurbüro Goebel), er sprach zum Thema „Strahlenschutz in der Optik. Es geht um Ihre Augen!“.


  • Der MATLAB-Einführungskurs für Studierende des Fachbereiches MN fand vom 27.-29.09.2010 statt. (Ankündigung)


  • Freie Studienplätze im Ingenieurfach „Optotechnik und Bildverarbeitung“ (OBV): Informationstag OBV am Mittwoch, 18. August 2010
    Das Studienprogramm richtet sich an alle, die anwendungsorientiert studieren wollen und sich eine Ingenieurtätigkeit in den optischen Technologien vorstellen können. Wer sich für Kameras, Laser, Beamer, LEDs interessiert oder schon immer wissen wollte, wie der Regensensor beim Auto, die Gepäcksortierung am Flughafen oder die Barcodeerkennung im Supermarkt funktionieren, der (oder die) ist bei OBV genau richtig. Das Bachelor-Master-Studienprogramm „Optotechnik und Bildverarbeitung“ (OBV) ist eine gute Alternative zu klassischen Ingenieurfächern wie Mechatronik oder Elektrotechnik. Es gibt viele Berührungspunkte mit dem Fach Maschinenbau, speziell der Automatisierungstechnik. Anlässlich des zweiten OBV-Informationstages am 18.08.2010 konnten sich Interessenten bei uns in Darmstadt persönlich und im Detail über das Studienprogramm informieren.

  • Was ist „Optotechnik und Bildverarbeitung“ (OBV)? Wäre OBV ein geeignetes Studienfach für mich?
Freie Studienplätze, gute Ausstattung, hervorragende Betreuung und glänzende Berufsaussichten im Zukunftsfeld optische Technologien – am Informationstag OBV konnte man die Labors und Hörsäle des Fachbereichs kennen lernen, sich über den Studienablauf informieren, Details zum berufspraktischen Semester, über unsere Kooperationspartner in der Industrie und über unsere Forschungsaktivitäten erfahren. Wer sich im persönlichen, individuellen Beratungsgespräch mit Professoren aus dem Studiengang „Optotechnik und Bildverarbeitung“ ein genaues Bild vom Studienprogramm machen wollte, war beim Informationstag OBV genau richtig.
Vom Mautsystem bis zum Augen-Implantat
Bericht im Darmstädter Echo: Vom Mautsystem bis zum Augen-Implantat


  • Der Studiengang Optotechnik und Bildverarbeitung (OBV) hat mit fünf namhaften Unternehmen aus dem Bereich der optischen Technologien strategische Partnerschaften geschlossen. Die Partnerfirmen unterstützen das Konzept des Bachelor-Master-Studienprogramms OBV und betrachten die darin vermittelten Inhalte, Fertigkeiten und Kompetenzen als eine ausgezeichnete Qualifikation für anspruchsvolle Tätigkeiten im Bereich der optischen Technologien, nicht zuletzt in ihren eigenen Unternehmen. Die Partner möchten die besten technisch-naturwissenschaftlich interessierten jungen Menschen in Deutschland für ein Studium im Bereich der optischen Technologien begeistern. (Pressemitteilung vom 11.06.2010, Pressemitteilung von Optence e.V. am 13.07.2010)


  • Der Studiengang Optotechnik und Bildverarbeitung (OBV) war auf der Fachmesse OPTATEC im "Themenpark Bildung und Forschung" mit einem Stand vertreten. - Wir zeigten u.a. einen interessanten optischen Aufbau, der aus einem Wellenfrontsensor, einem Mikrodisplay, einem adaptivem Spiegel und einer 200-Hz-Kamera mit FPGA-Karte besteht und mit schneller Bildverarbeitungssoftware gesteuert wird. Wozu das gut ist? Besucher konnten sich daran Ihre Augen vermessen lassen - und die Werte mit der Diagnose ihres Augenarztes oder Optikers vergleichen. Der gesamte Aufbau ist innerhalb unseres BMBF-Projektes "Adaptiv-Optische Bildverarbeitung" (AOBV) entstanden.
OPTATEC 2010


  • Im Rahmen des MN-Seminars trug am 15. Juni 2010 Herr Dipl.-Phys. Jens Löhring (FhG-ILT, Aachen) über das Thema "Nd:mixed-garnet basierte Laser bei 935 nm für zukünftige H2O-DIAL-Systeme" vor.


Ein Tag Student: mehr Informationen?
  • Der Studiengang Optotechnik und Bildverarbeitung (OBV) an der Hochschule Darmstadt gibt allen Oberstufenschülern die Möglichkeit, einen Tag lang das Studentenleben auszuprobieren. Interessenten bekommen eine Patin oder einen Paten aus einem niedrigen Semester zugeteilt, den sie dann einen Tag lang in Vorlesungen, Laboren und Tutorien, in die Mensa und in Lerngruppen begleiten. Während eines ganzen Tages ergeben sich viele Möglichkeiten, Fragen zu stellen und Eindrücke zu sammeln. - Der persönliche Eindruck ist durch nichts zu ersetzen, wenn es um eine so weitreichende Entscheidung wie die Wahl eines Studiums geht! Also lieber erst einmal 1 Tag zur Probe studieren, als sich ungeprüft gleich für 13 Semester binden.


  • Im Rahmen des MN-Seminars referierte am 11. Mai 2010 Dr. Mirko Wachs zu "Grundlagen der Quantenkryptographie - ein Weg zur sicheren Informationsübertragung?".


  • Das erste MN-Seminar im Sommersemester 2010 fand am Dienstag, den 20. April 2010 statt. Als vortragenden Gast begrüßten wir Prof. Dr. Andreas Kolb von der Universität Siegen; sein Vortragsthema war: Real-time fusion, data processing and visualization for real-time range sensors. (Abstract)
Prof. Dr. Kolb ist seit 2003 Inhaber des Lehrstuhls für Computergraphik und Multimediasysteme an der Universität Siegen. Sein akademischer Hintergrund ist Computergraphik und Visualisierung. Er forscht zu den Themen Computergraphik, Computer Vision mit ToF Sensoren sowie Visualisierung auf Graphikhardware.


  • Am Mittwoch, den 14. April 2010, fand im Raum D21 / 317 die Finissage der Bilder von Malerinnen und Malern aus dem Eigenbetrieb Werkstätten und Wohneinrichtungen der Stadt Darmstadt statt. (s.a. Vernissage April 2009)
Im Anschluss daran kam es zur Vernissage von Bildern, die Malerinnen und Maler aus der Behindertenhilfe Bergstraße in Bensheim geschaffen haben. Herr Rogalla, der die Malprozesse begleitet hat, stellte die Werke und Künstler vor. - Wie schon in den vergangenen Jahren waren die Malerinnen und Maler zu Gast bei der gemütlichen Stunde mit Kaffee, Tee und Gebäck.


  • Die Laboringenieure des Mathematischen Labors I und II führten am 17. und 18. März 2010 traditionell den LaTeX-Einführungskurs für interessierte Studierende durch. (Ablaufplan)


  • Am 06. März 2010 fand zum 19. Male Tag der Mathematik, ein vom Zentrum für Mathematik ausgerichteter Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12, statt. An acht Standorten - Bad Arolsen, Darmstadt, Erlangen, Hanau, Heilbronn, Hünfeld, Reinheim und Wetzlar sowie in Karlsruhe, Konstanz, Tübingen und Ulm - hatten die Schüler identische Aufgaben zu lösen.
Prof. Dr. Torsten-Karl Strempel gehörte zu den Organisatoren. Er hielt dabei in Reinheim einen Vortrag (Programm) zum Studium der Mathematik an der Hochschule Darmstadt.


  • Vom 26. bis zum 29. Januar fanden die diesjährigen Hochschul- und Berufsinformationstage in Darmstadt (hobit) statt.


  • Vom 19.-21. Januar 2010 fanden die Wahlen der studentischen Mitglieder für den Fachbereichsrat Mathematik und Naturwissenschaften statt.


  • Am 19. Januar 2010 hilt PD Dr. Michael Scholz (GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH Darmstadt) im Rahmen des MN-Seminars einen Vortrag zum Thema Zellen in Bewegung - Führt Strahlentherapie zur Tumor-Metastasierung?