Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften - Hochschule Darmstadt


News-Archiv für das Jahr 2012: Personalia, Termine, Events, ...



  • Das zweite MN-Seminar im Wintersemester 2012/2013 fand am 18. Dezember 2012 statt. Das Thema des Vortrages von Prof Dr. Ohser lautete "Abbildung industrieller Fasersysteme und Schwämme durch Mikro-CT auf der Basis von Synchrotronstrahlung und die bildanalytische Bestimmung der Längendichte, der Richtungsverteilung und der Perkolationswahrscheinlichkeit".



Den Festvortrag hielt der Unternehmer Dipl.-Ing. Carsten Strampe (IMAGO Technologies GmbH Friedberg).
Die Preisjury hat auch in diesem Jahr den OBV-Preis für ausgezeichnete Abschlussarbeiten vergeben. Der Absolvent Niklas Küppers und der derzeitige Masterstudent Matthäus Panczyk teilen sich 2012 diesen Preis. Herr Küppers wurde für seine Masterarbeit "Lokalisieren und Greifen von Objekten mit Hilfe einer PMD-Kamera und einem Roboterarm" (Betreuer: Prof. Dr. Neser) ausgezeichnet. Herr Panczyk bekam den Preis für seine Bachelorarbeit "Erweiterung eines 3D-Messplatzes für Streifenprojektion auf mehrere Kameras" (Betreuer: Prof. Dr. Ströbel).




  • Das erste MN-Seminar im Wintersemester 2012/2013 fand am 27. November 2012 statt. Frau Prof. Dr. Bach trug zum Thema "Internationale Bilanzierungsvorschriften für Versicherungsverträge" vor.





  • Der Neubau der ULB Darmstadt wird langsam aber sicher in Betrieb genommen, von den Nutzern angenommen. Eindrücke von einem kurzen Besuch heute (19.11.2012) im vierten Stock, der der Mathematik, den Ingenieur- sowie den Naturwissenschaften vorbehalten ist.
      



  • Der Studiengang Optotechnik und Bildverarbeitung war vom 6.-8.11.2012 auf der Leitmesse der Bildverarbeitungsbranche VISION in Stuttgart (mehr Informationen: Jubiläumsfilm) vertreten.
Unter dem Motto "Begreifen was man sieht - Optotechnik und Bildverarbeitung studieren" möchten wir interessierte Schüler für die Zukunftstechnologie Bildverarbeitung und den entsprechenden Studiengang in unserem Fachbereich begeistern. Kameras, Laser, Optik, Licht - das alles gehört zur Bildverarbeitung. Die Anwendungen reichen vom LKW-Mautsystem, zu QR-Codes und Handy-Kameras, von der Landebahnbefeuerung am Flughafen bis zu Augenimplantaten, von der Tablettenkontrolle bis zur Gesichtserkennung.
OBV-Messestand
Der 3D-Sensorkopf, den der Studiengang Optotechnik und Bildverarbeitung auf der Vision 2012 ausgestellt hat, hat es in die offizielle Videonachlese geschafft. Das OBV-Exponat, mit Stereo-Kamera-System, Time-of-Flight-Kamera und einer Keramikeule als Demo-Objekt ist im Video ab 0:57 zu sehen.



  • Die 3. Herbstschule Angewandte Mathematik für interessierte Oberstufenschülerinnen und -schüler aus Darmstadt und Umgebung fand vom 22. bis 26. Oktober 2012 statt.
Website der Herbstschule mit aktuellen Informationen
Bericht im Darmstädter Echo (24.10.2012)



  • Der Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften führte die studiengangsbezogene Erstsemestereinführung am 04. Oktober 2012 von 9 bis 13 Uhr durch. Die Themen der Erstsemestereinführungen umfassten Fragen der Studiengangs-, Studien- und Prüfungsorganisation, BAFöG / Stipendien, Bibliothek, Fremdsprachen, Sozial- und Kulturwissenschaften. Am Nachmittag gestalteten die Kommilitonen der Fachschaft das Programm.



  • Was ist Optotechnik und Bildverarbeitung? – Antworten gab es am 18. Juli 2012 auf dem Infotag an der Hochschule Darmstadt.
Begreifen was man sieht. Optotechnik und Bildverarbeitung studieren. fbmn.-h-da.de
Nur wenige Fingerbewegungen auf dem Smartphone genügen, dann ist der QR-Code eingescannt, der auf eine Internetseite mit weitergehenden Informationen zum anvisierten Thema leitet. Die Techniken und Methoden, die hinter dem QRCode und der Bildaufnahme und Bildauswertung der QR-Apps stecken, werden im Studium der Optotechnik und Bildverarbeitung vermittelt. Auch Verfahren der Gesichtserkennung, Mauterfassung oder zur Produktion von Augenimplantaten gehören zum Forschungsspektrum der Optotechnik und Bildverarbeitung. Studiengangsleiter Prof. Dr. Christoph Heckenkamp führte mit Kolleginnen und Kollegen durch Hörsäle und Labore, zeigte Anwendungen aus der Bildverarbeitung, gewährte einen Einblick in das Laserlabor und ließ die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einer Smarties-Sortiermaschine arbeiten. Diese stellten Fragen zum Studienablauf, zum berufspraktischen Semester sowie zu den Kooperationspartnern in der Industrie stellen. Zudem wurden Informationen zu den Berufsaussichten im Zukunftsfeld der optischen Technologien gegeben.



  • Die Fachschaft unseres Fachbereiches MN organisierte zum Abschluss des Semesters und als Sommerfest 2012 wieder ein Volleyballturnier.
Bericht im Darmstädter Echo



  • Florian Oefelein, Absolvent des Masterstudienganges Optotechnik und Bildverarbeitung, hat für seine Masterthesis von der European Machine Vision Association (EMVA) den Young Professional Award 2012 erhalten. Der Preis wurde am 21. April 2012 auf der 10. Konferenz des Industrieverbandes in Lissabon erstmals vergeben.
Florian Oefelein hat die Masterthesis mit dem Titel Tiefenaufgelöste Defektinspektion an Glasprodukten bei der Schott AG Mainz – ein strategischer Partner des OBV-Studienganges – verfasst. Mit dem neuen Verfahren können automatisiert kleinste Fehler an der Oberfläche oder in der Tiefe von Glasbarren festgestellt werden. Bisher erfolgte die Fehlersuche bei den z.B. für Linsen vorgesehenen Gläsern manuell durch Augenschein. Einzelheiten zum entwickelten Verfahren sind in der Pressemitteilung genannt. Der Betreuer Prof. Dr. Heckenkamp charakterisiert die Masterthesis von Florian Oefelein als „ein ausgezeichnetes Beispiel für die Anwendung einer Kombination von optischer Messtechnik und Bildverarbeitung in einer anspruchsvollen Prüfaufgabe im industriellen Umfeld“.
Florian Oefelein arbeitet derzeit in der FuE-Abteilung der VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH in Wiesbaden – ebenfalls ein strategischer Partner des OBV-Studienganges.



  • Zum Ende des Sommersemesters 2012 geht Frau Prof. Dr. Maria Overbeck-Larisch in den Ruhestand. Der Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften richtete zur Verabschiedung ein Festkolloquium aus, das am 26. Juni 2012 stattfand. Der Hauptvortrag wurde von Prof. Dr. Christoph Busch (Fachbereich Media der Hochschule Darmstadt / Gjøvik University College [Norwegen]) gehalten. Das Thema des Vortrages lautete Anwendungsorientierte Forschung in CASED: Biometrische Absicherung von SmartPhones.
Dr. Busch sprach über einen aktuellen Forschungsansatz, der im Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) verfolgt wird. Ziel ist es, die unhandliche und wenig akzeptierte PIN durch eine nebenläufige Authentisierung über biometrische Charakteristika zu ersetzen.



  • Lichtstreuung in optischen Diffusoren war das Thema des Vortrages von Prof. Dr. Matthias Brinkmann, den er am 19. Juni 2012 im Rahmen des MN-Seminars hielt. Im Vortrag wurden die theoretischen Grundlagen, die optischen Simulationsmodelle und die Messmittel vorgestellt, die im Lichtlabor des Fachbereichs benutzt werden, um optische Diffusoren zu bewerten und zu verbessern.



  • Am 15. Juni 2012 startete der Studiengang Optotechnik und Bildverarbeitung mit FOBIV 01 eine neue Veranstaltungsreihe. Die Abkürzung FOBIV steht für Fortbildung in Optotechnik und Bildverarbeitung. Die ehemaligen Studierenden des Studienganges sowie alle fachlich Interessierten wurden vom Organisator Prof. Dr. Sandau herzlich eingeladen und sind zahlreich erschienen.
Die Themen der zumeist von inzwischen berufserfahrenen Absolventen gehaltenen Fachvorträge deckten ein breites inhaltliches Spektrum ab.
Dazu gehören Fahrerassistenzsysteme und Verkehrszeichenerkennung, vollautomatisierte Gepäckverladung auf Flughäfen, optische Implantate im menschlichen Auge sowie intraokuläre Bildgebung und optische Kohärenztomographie.
Den Eröffnungsvortrag Digitale Bildverarbeitung - mehr als nur ein Baustein der Informatik? hielt Prof. Dr. Wilhelm Burger von der FH Oberösterreich. Dr. Burger ist dort Leiter der am Campus Hagenberg beheimateten Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien. Wilhelm Burger hat mit Mark James Burge das sehr erfolgreiche Buch Digitale Bildverarbeitung: Eine Einführung mit Java und ImageJ geschrieben; er sprach in seinem Vortrag ausschließlich über das letzte Buch Principles of Digital Image Processing: Core Algorithms.



  • Studium und Praktikum im Ausland: Am Donnerstag den 14. Juni 2012 fand der Internationale Tag statt. Das International Office und weitere Aussteller informierten im Glaskasten des Hochhauses.



  • Phasen-sensitive Bildgebung mit harter Röntgenstrahlung war das Thema eines Vortrages von Dr. Alexander Rack vom ESRF in Grenoble, den er am 12. Juni 2012 im Rahmen des MN-Seminars gehalten hat.



  • Dr. Steffen Reichel (Schott AG) sprach am 22.05.2012 im Rahmen des MN-Seminars zum Thema Optische Filter – Grundlagen und High Tech Anwendung in Smart Phone Kameras.



Programm des FB MN für die Studiengänge Angewandte Mathematik sowie Optotechnik & Bildverarbeitung



  • Wie kann der berühmte „Griff in die Kiste“ eines Roboters beschleunigt werden? - Prof. Dr. Stephan Neser wird es im Rahmen des Forschungsprojektes CUBIC. CUDA beschleunigtes Bin-Picking mit einer PMD-Kamera sehr wahrscheinlich herausfinden.
CUBIC ist eines der elf 2012 vom hessischen Wissenschaftsministerium im Rahmen der Kampagne Forschung für die Praxis geförderten Projekte.
(via idw)



  • MIPS – Mathematik in Praxis und Studium ist eine Veranstaltung des Fachbereichs MN, bei der jährlich Absolventen, Studierende und Professoren des Studiengangs Mathematik zusammen treffen. Organisiert wird MIPS als eine Reihe von Vorträgen von Mathematikern in der Praxis, an die sich ein informelles Treffen anschließt.
Das diesjährige MIPS-Treffen fand am 30. März statt.
Vorträge:
  • Unternehmenspräsentation Tower Watson (Frau Welschholz)
  • Eurex Market Supervision (Herr Elm)
  • Der Berufseinstieg für Mathematiker in der Unternehmensberatung (Frau Triller)
  • Performance und Risiko Reports für Investmentfonds (Herr Hvozdetskyy)



Sonnenblumenbild ( Ausschnitt), Jennifer Wolf, 2009
  • Die jährliche Finissage / Vernissage der Bilder von Malerinnen und Malern aus Behinderteneinrichtungen, in diesem Jahr aus Rüsselsheim und Dieburg, fand am 27.03.2012 statt.





  • Am 08.02.2012 wurde nach zwei Jahren intensiver Arbeit die gemeinsame Automatisierte Montageanlage der Fachbereiche EIT und MN eingeweiht. Mit dieser Anlage besteht die Möglichkeit, Studierenden der Fachrichtungen Elektrotechnik, Mechatronik sowie Optotechnik und Bildverarbeitung anhand modernster industrieller Komponenten praxisnah und interdisziplinär die Geheimnisse der modernen Fabrikautomation näher zu bringen. Prof. Dr. Simons und Prof. Dr. Neser dankten bei der feierlichen Eröffnung allen Beteiligten aus der Hochschule und den Sponsoren für ihre jeweiligen Beiträge zum Gelingen des Vorhabens. Alle Interessierten konnten bei einer ausführlichen Vorführung die Anlage im Betrieb kennen lernen und bei dieser Gelegenheit den fachlichen Meinungsaustausch pflegen.



  • Prof. Dr. Hausmann hat am 31.01.2012 im Rahmen des MN-Seminars einen Vortrag zum Thema Parallele Welten - Wahrscheinlichkeitsmodelle in der Derivatemathematik gehalten. Der Vortrag beschäftigte sich mit dem Thema der rationalen Begründung der Preise von Finanzderivaten.



  • Die Bildungsmesse hobit 2012 fand vom 24.-26.01.2012 im Darmstadtium statt. Professoren und Studierende des Fachbereiches stellten an den Ständen 21-23 auf der Ebene 1 die Studiengänge Angewandte Mathematik sowie Optotechnik und Bildverarbeitung vor und beantworteten die Fragen der interessierten Schüler.



  • Vom 17.- 19. Januar 2012 fand ebenfalls die Wahl des Fachschaftsrates Mathematik und Naturwissenschaften statt. Die Wahlbeteiligung betrug 19,77%.



  • Der Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften der Hochschule Darmstadt lud aus Anlass der feierlichen Verabschiedung seines geschätzten Kollegen Prof. Dr. Harald Scharfenberg zu einem Festkolloquium ein. Am 20. Januar 2012 hielt Dr. Heiko Frohn (VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden) den Festvortrag mit dem Titel Theorie macht dann erst richtig Freude, wenn auch die Praxis funktioniert. - Ein recht subjektiver Rückblick auf 3 Dekaden Bildverarbeitung.''



  • Vom 17.- 19. Januar 2012 fand die Wahl der studentischen Mitglieder in den Fachbereichsrat Mathematik und Naturwissenschaften statt.



Foto: IDS