Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften - Hochschule Darmstadt


Bachelorstudiengang Optotechnik und Bildverarbeitung (B.Sc.)



Foto: Britta Hüning



Das Studium. Worum geht es?


Begreifen was man sieht: das ist Optotechnik und Bild­verarbeitung. Wir können Photonen managen, um unsere Umwelt hochgenau zu vermessen – sogar auf dem Mars. Satelliten liefern Wetter- und Klimadaten, die mittels Bild­verarbeitungs­methoden analysiert werden. Kein Korn wird zu Mehl gemahlen, ohne dass optische Systeme seine Qualität geprüft haben. Fahrer­assistenz-Systeme werten Kamerabilder aus, um Autos in der Spur zu halten, um Verkehrsschilder zu lesen oder um einzuparken. Ob bei der automatisierten Mülltrennung, der Pfandflaschen-Rücknahme, der Steuerung von Robotern oder der Qualitäts­kontrolle von Medikamenten; ob im Alltag, in unserer Umwelt oder in der industriellen Produktion: Die Fachrichtung Optotechnik und Bild­verarbeitung ist eine junge Ingenieur­disziplin, die uns hilft, unsere Zukunft mit Licht zu gestalten.

Praxisfeld. Was kann ich nach dem Studium tun?

Ein Abschluss in Optotechnik und Bild­verarbeitung qualifiziert Sie für Tätigkeiten in vielen Bereichen: in der ProduktEntwicklung, in der Qualitäts­sicherung, im Projekt­management, im Vertrieb oder auch als Chef Ihrer eigenen Firma.

Branchen (Auswahl):

  • Robotik und Automatisierungs­technik
  • Lasertechnik
  • Automobilindustrie
  • Luft- und Raumfahrt
  • Medizinische Bildgebung
  • Beleuchtungstechnik


Module. Wie ist das Studium aufgebaut?

Wir beginnen mit dem Schulstoff der Oberstufe und vermitteln ein solides Fundament in den Grundlagen­fächern. Die praktischen Anwendungen stehen dabei im Vordergrund. Fast 50% unserer Lehr­veranstaltungen finden in Laboren mit praktischen Übungen statt. Dazu gehört auch das sogenannte Praxissemester in der Mitte des Studiums, in dem Sie in einer Firma erste Erfahrungen sammeln. Nach 7 Semestern schließen Sie mit einem berufs­qualifizierenden Bachelor ab. Ihre Kenntnisse können Sie anschließend in einem Master­studium erweitern.

Vorbildung. Was wird vorausgesetzt?

Der Studiengang Optotechnik und Bild­verarbeitung (B.Sc.) ist nicht zulassungsbeschränkt (kein NC). Als Zulassungs­voraussetzung gelten unter anderem diese Schulabschlüsse:

  • allgemeine Hochschulreife
  • fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife

Ein Praktikum vor Studienbeginn ist nicht erforderlich.

Die Details

Ein Studienbeginn ist zu jedem Wintersemester möglich. Genauere Informationen bekommen Sie im Student Service Center (SSC) der Hochschule Darmstadt oder im Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften.

Einen ersten inhaltlichen Überblick gibt das Schema des Studien­programms. Das Studium gliedert sich in die Phase der Grundlagenvermittlung in den ersten vier Semestern und eine Phase der Vertiefung im sechsten und siebten Fachsemester. Dazwischen liegt die berufspraktische Phase in Form eines berufspraktischen Semesters, das unsere Studenten in einem Unternehmen oder einer Institution aus dem Bereich der optischen Technologien verbringen - dort können Sie die Ingenieurspraxis hautnah erleben. Das Studium schließt mit einer eigenständigen Bachelorarbeit ab.
Details finden Sie in den Modulbeschreibungen des Modulhandbuchs.

Studienprogramm als PDF
Dieses Dokument enthält auch die folgenden Anlagen: Studienprogramm, Wahlpflichtkataloge, Laborordnung, Praxisordnung.


Studienprogramm als großes PDF
  • Modulhandbuch Bachelor Optotechnik und Bildverarbeitung (i. d. 2017 mit FV27 erweiterten Fassung)
Die amtlichen Dokumente sind im Hochschulanzeiger 2014 (BBPO) bzw. im Hochschulanzeiger 2015 (Modulhandbuch) veröffentlicht.